background_Zeichenfläche 1.png

Willkommen zu deinem Neuanfang!

 

Wir wollen, dass es normal wird, genau so zu leben, wie es unseren inneren Zielen, Talenten und Wünschen entspricht.
Und nicht länger nach scheinbar alternativlosen Regeln, Konventionen und Schubladen.

Was ist die Vision von MILLIONWAYS?


Die Vision: Glück.

Wie würde die Welt aussehen, wenn jeder sein wahres Potential entfalten würde?
Wir wollen genau das wissen.
Deshalb haben wir die millionways-Philosophie entwickelt. 
Um unser Leben und unsere Welt zu verändern.

Das Grundrecht.

Artikel 2 des Grundgesetzes besagt: 
„Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit…“
Das ist unser Auftrag.

+ Die These.

  • Es reicht nicht, wenn wir alle über "die Zukunft der Arbeit", Individualismus, Grundeinkommen usw. sprechen und sie nirgendwo wirklich greifbar wird. Wir glauben daran, dass wir eine wirkliche Utopie brauchen. Ein Bild, wie wir in Zukunft leben wollen. Und dann daran arbeiten, sie auch zu verwirklichen.
  • Wir glauben daran, dass echte Selbstverwirklichung glücklich macht. Und dass das Glück jedes Einzelnen zu einer friedlichen, kreativeren und produktiveren Gesellschaft führt.

+ Die Frage.

  • Die Frage war, was Menschen brauchen um in ihrem Leben das zu tun, was sie wirklich wollen. Und was sie bislang daran hindert.
  • Das sollte nicht theoretisch untersucht werden, sondern indem millionways denjenigen zugehört hat, die es betrifft. Weil diese Frage so komplex ist wie die Menschen an sich.
  • Wir haben zwischen 2013 und 2017 mehr als 6.000 unterschiedlichste Menschen aus dem deutschsprachigen Raum in telefonischen einstündigen Interviews kennengelernt.

+ Die Antwort.

  • Die wichtigste Erkenntnis: Viele Menschen wissen gar nicht, was eigentlich ihre Talente sind und dass das, was sie können, wertvoll sein kann. Ihnen fehlt daher auch der Mut, mehr aus sich selbst machen zu wollen.
  • Diejenigen, die es wissen, finden nicht oder nur durch Zufall Wege wie sie sich verwirklichen können. Es fehlen das „Vitamin B“ und Kontakte zu Menschen, die eigene Interessen und Ziele teilen.
  • Es wurde auch klar, dass die meisten Menschen ihre eigentlichen Passionen gar nicht unbedingt im Hauptjob verwirklichen wollen – ein Projekt mit Gleichgesinnten würde oft reichen.

+ Die Lösung.

  • Wir haben hat die untereinander Interviewten vernetzt. Dieses Matching brachte Menschen mit gleichen Zielen aber sich ergänzenden Talenten zusammen. So entstanden täglich neue Teams, was zu verschiedensten Ergebnissen geführt hat: Von tiefgehenden Freundschaften bis hin zu zahlreichen Projekten. Genauso brachten wir Menschen mit bestehenden Projekten oder Jobs zusammen.
  • Aus diesen Interviews entstand einerseits eine Datenbasis und andererseits ein einzigartiges KnowHow, wie man Menschen dabei hilft, gemeinsam ihr Leben zu verändern.
  • 2017 haben wir dann daran gearbeitet, daraus ein skalierbares Produkt für die Masse zu machen. 2018 wurde dieses mit 500 Teilnehmern getestet.

    + Die Struktur.

  • Von 2013 bis 2017 haben wir als gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Berlin gearbeitet. Diese basierte komplett auf Spenden, unsere Tätigkeit war für die Nutzer in dieser "Forschungsphase" kostenfrei.
  • 2017 haben wir daran gearbeitet, millionways skalierbar, d.h. unsere Vision für jeden greifbar zu machen. Hierzu brauchten wir ein Angebot, das sich wirtschaftlich selber trägt. Allein auf Spenden basierend könnten wir unser Ziel niemals erreichen.
  • Die millionways Vision soll auf mehreren Wegen verwirklicht werden: Über das millionways Matching, wodurch unsere Vision für jeden buchbar wird. Als gemeinnütziger Verein, der Projekte für spezielle Zielgruppen entwickelt. Über Medienformate, die in Kürze publik gemacht werden. Und wir wollen überall dort sein, wo Menschen sind: Auf Konzerten, in Schulen, auf Rathausmärkten und in Einkaufszentren.